Copyright 2022 - Custom text here
 
Ziele: Resilienz stärken – durch das Entwickeln einer Gestaltungsabsicht, Begriffe Freiheit und Frieden anschaulich klären - durch individuelles, partnerschaftliches Handeln und Handeln in und mit der Gruppe, sowie Perspektiven öffnen - für neue Bildwelten und unterschiedliche Sichtweisen
 
Umsetzung: Die eigene Körpersilhouette in ausgesuchter Pose dient als Form, die mit bildnerischen Verfahren unterschiedlich inhaltlich gefüllt wird. Die Körpersilhouette wird als Schatten von der Wand abgenommen oder als Umriss vom Boden auf großformatigen Papierrollen (auch Tapeten).
Dadurch wird sie lebensgroß und besitzt deutlichere Präsenz und Sichtbarkeit als kleinere üblichere Formate. Das Bildthema 'Körper in flexibler Form mit flexiblem Inhalt' lässt sich auch mit Theater und Tanz verknüpfen.
Das Gesicht des Körpers kann über Portrait-Monotypien oder Photo-Ausdrucke aus verschiedenen Profilansichten entstehen. Die Kinder und Jugendlichen aktuell bewegenden Themen aus ihrer Lebenswelt können mit Techniken der Collage, Zeichnung, Malerei, Hochdruck und Zufallstechniken (Frottage, Grattage u.a.) in der Fläche dargestellt werden. Insbesondere beim Bildgrund, Collagen, Hochdruckverfahren und Zufallstechniken können Materialien upgecycelt werden.
Die Bildfindung bestimmter Sachverhalte und Entscheidung für bestimmte bildnerische Verfahren wird mit den Kindern und Jugendlichen über Gespräche im Plenum und Kleingruppen, sowie Technik-Übungen gemeinsam erarbeitet. Die Selbst- und Mitbestimmung jedes:r Einzelnen steht dabei im Vordergrund.
 
Dieser Projektbeitrag ist mit etwa 270 Minuten auf 3 Doppelstunden à 90 Minuten angelegt.